Aktuelles

Justy

A-Justy vom Bremer Ostertor (genannt Justy) ist am 05.04.2005 in Bremen zusammen mit 10 weiteren Geschwistern geworfen und im EKW gezüchtet worden. Als wir ihn das erste Mal besuchen durften, gefiel er mir sofort, weil schon der kleine Racker eine Hartnäckigkeit an den Tag legte, mit der er seine Umwelt neugierig erforschte, die mir sehr imponierte.

Hartnäckig und neugierig ist er noch immer, was manchmal ganz schön anstrengend sein kann. Darüber hinaus hat er ein sehr gutmütiges Wesen, manchmal etwas zu gutmütig. Justy liebt fast alle Hunde dieser Welt und Hündinnen insbesondere. Von Kindern lässt er sich alles gefallen und von den bei uns lebenden Katzen auch. Wenn es ihm dann doch einmal zu viel wird, steht er auf und geht weg. Aber nicht zu weit, denn er könnte ja etwas verpassen.

Justy geht sehr gerne auf den Hundeplatz, betreibt Fun-Agility mit der Betonung auf »Fun«. Insbesondere läuft er gerne den von ihm selbst festgelegten Parcours, der nicht immer mit dem vorgegebenen identisch sein muss.

Fremden gegenüber ist Justy anfangs sehr zurückhaltend, aber nicht unfreundlich, wenn er einen aber erst einmal kennen gelernt hat und Sympathie besteht, entwickelt er sich zu einem regelrechten Schmuser. Körperlicher Kontakt und Lob sind ihm wichtiger als Leckerli. Auf das Fressen bezogen kann er manchmal ganz schön mäkelig sein, denn er liebt die Abwechslung.

Seine Vorlieben sind lange Spaziergänge, bei denen er seinen eigenen Interessen nachgehen kann. Da muss man allerdings aufpassen, denn er ist nicht so ganz ohne Jagdtrieb, und eine läufige Hündin hat er auch ganz schnell aufgespürt.

 

Akira

Akira vom Lengeder Seilbahnberg ist am 13.02.2009 in Lengede zusammen mit 3 weiteren Geschwistern geworfen und im EKW gezüchtet worden. Akira ist das Ebenbild ihrer Mutter, die mir sofort gefiel und von der ich unbedingt einen Welpen haben wollte. Ganz herzlichen Dank an die Züchter, dass alles so gut geklappt hat.

Da Akiras Zuchtstätte nicht sehr weit von uns entfernt war, konnten wir ihre Entwicklung sehr gut verfolgen und sie häufig besuchen. Trotzdem kam es uns wie eine Ewigkeit vor, bis wir sie endlich zu uns holen konnten.

Obwohl Justy anfangs versucht hatte sie zu ignorieren, schaffte es Akira dann doch recht schnell auf recht charmante Weise, ihn um ihre kleinen Krallen zu wickeln. Beide wurden schnell ein Herz und eine Seele. Justy wirkte reifer und hatte uns einige Erziehungsarbeit abgenommen. Allerdings hat er ihr auch einigen Blödsinn beigebracht. Beide Hunde zusammen können ganz schön albern sein.

Akira geht sehr gerne auf den Hundeplatz, lernt sehr schnell, insbesondere, wenn man das richtige Leckerli dabei hat. Für einen guten Hundekeks macht sie fast alles. Fremden gegenüber zeigt Akira eine vornehme Zurückhaltung, entspannt sich aber auch recht schnell wieder. Schmuseeinheiten sind lediglich für den engsten Familienkreis gedacht.

Auf das Fressen bezogen stellt Akira keine großen Ansprüche. Ihr schmeckt fast alles, dabei müssen wir sie etwas überwachen, weil sie sonst den Katzen auch schon mal das Fressen weg frisst, oder Justy, wenn er nicht schnell genug ist.

In der Regel zeigt Akira wenig Jagdtrieb und wenn sie einem Tier hinterher läuft, kehrt sie schnell wieder um, um doch lieber bei der Familie zu sein. Akira ist ein richtiger Familienhund, der immer versucht, das ganze Rudel zusammen zu halten. Ist es Justy doch einmal gelungen weiter weg zu laufen, sorgt sie dafür, dass er wieder zurückkommt, unser kleiner Hütehund.

Während Justy kaum Interesse an Spielzeug zeigt, ist Akira sehr verspielt. Sie hat inzwischen eine ganz ansehnliche Sammlung. Am liebsten spielt sie aber mit Justy und ihren Menschen.

Akira ist die Mutter unseres A-Wurfes, den sie liebevoll und kompetent aufgezogen hat. Sie war sehr glücklich, dass sie nicht alle Welpen abgeben musste und Ambra behalten konnte. Auch als Großmutter des B-Wurfs leistete sie wertvolle Erziehungsarbeit. Die Welpen liebten und respektierten sie.

 

Ambra

Ambra vom Innerstetal ist am 17.05.2014 zusammen mit ihren 3 Geschwistern geboren und in der EZV gezüchtet worden. Sie stammt aus unserem A-Wurf. Ambras Eltern sind Akira vom Lengeder Seilbahnberg und Kody vom Leinetal.

Ambra ist ihrer Mutter in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich. Sie lernt sehr schnell und ist sehr verschmust und anhänglich. In die Hundeschule geht sie sehr gerne und freut sich über alles, was sie dazu gelernt hat. Allerdings muss sie die anderen Hunde schon sehr gut kennen, um mit ihnen zu spielen und zu toben. In der Beziehung erkennt man das Verhalten ihrer Mutter wieder. Sie tobt und spielt viel mit ihrer Mutter Akira herum und lernt von ihr, allerdings auch ganz schön viel Blödsinn. Beide Hunde zusammen können ganz schön albern sein, so dass man den Eindruck hat, zwei Welpen vor sich zu haben. Justy hält sich dabei gerne etwas zurück und beobachtet das ganze wilde Treiben aus sicherer Entfernung.

Ambra ist die Mutter unseres B-Wurfes, der am 26./27.10.2016 geboren wurde. Der Vater des B-Wurfes ist Frederico vom Krähenfeld (genannt Rico). Ihre 7 Welpen hat Ambra sehr geduldig und liebevoll aufgezogen. Die Erziehungsarbeit hat sie sich dann mit Akira geteilt.

 

Baluna

Baluna vom Innerstetal ist am 26.10.2016 als Erste zusammen mit ihren 6 Geschwistern geboren und in der EZV gezüchtet worden. Sie stammt aus unserem B-Wurf. Balunas Eltern sind Ambra vom Innerstetal und Frederico vom Krähenfeld.

Baluna ist eine etwas ruhigere, sehr liebe Hündin, die aber manchmal doch ganz schön aufdrehen kann und ihre verrückten 5 Minuten bekommt. Mit ihr möchten wir, wenn sie dann so weit ist und sie alle notwendigen Voraussetzungen dazu erfüllt, zusammen mit ihrer Mutter Ambra gerne weiter züchten. Bis dahin soll sie aber erst einmal in aller Ruhe ihre Jugend genießen und viel Spaß haben.

Baluna geht sehr gerne in die Welpenschule, spielt sehr gerne mit den Welpen und lernt sehr schnell. Sie ist sehr verschmust und anhänglich. Sie tobt und spielt viel mit ihrer Mutter Ambra herum, ist aber nicht ganz so wild wie diese. Ihren Justy, der sich immer etwas zurückhält, liebt sie über alles. Er ist der liebe »Opa« für sie.